Bürgertelefon: +49 (0) 2251-15 800 (Mo-Sa 8-16 Uhr)

Neue Impfstellen in Euskirchen und Marmagen

Online-Anmeldung ist ab Samstag, 20. November, möglich

Zur Unterstützung der Ärzteschaft richten die Kreise und Städte zusätzliche Impfstellen ein – auch im Kreis Euskirchen, werden drei Impfstandorte eröffnet:

  • Euskirchen: Malteser-Zentrum, Am Schwalbenberg 5 in 53879 Euskirchen
  • Marmagen: Eifelhöhen-Klinik, Dr. Konrad-Adenauer-Str. 1 in 53947 Nettersheim-Marmagen
  • Euskirchen: Kreisverwaltung, Jülicher Ring 32 in 53879 Euskirchen

Impfen ist grundsätzlich nur mit vorheriger Terminvergabe möglich. Impftermine können auf dieser Homepage online gebucht werden. Der Aufklärungs- und Anamnesebogen wird nach erfolgreicher Buchung zur Verfügung gestellt. Diese Unterlagen sind auszufüllen und zum Impftermin unbedingt mitzubringen. Gleiches gilt für den Impfpass und den Personalausweis. Wer keine Möglichkeit zur Online-Anmeldung hat, kann auch telefonisch einen Termin buchen, zwischen 8.30 und 15.30 Uhr unter Tel. 0 22 51 / 15 - 15 45.

Nach einer kurzfristigen Mitteilung des Bundesgesundheitsministeriums vom 22.11.2021 kommt nun größtenteils der Impfstoff von Moderna, ergänzend zu BioNTech (BioNTech wurde limitiert) zum Einsatz. Auffrischungsimpfungen (dritte Impfung, „Booster-Impfung“) sind nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten nach der Zweitimpfung oder vier Wochen nach der Impfung mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson zulässig. Sollte diese Frist nicht eingehalten sein, ist nicht auszuschließen, dass der Impfarzt die Impfung nicht durchführen wird.

Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren wird jeweils samstags in der Impfstelle Marmagen - beginnend ab dem 11.12.2021 -  auch ein Kinderarzt für Impfungen zur Verfügung stehen.

Corona, Quarantäne und Test-Gutscheine

Die aktuelle Infektionslage im Kreis Euskirchen, wie auch im gesamten Bundesgebiet, ist hochdynamisch. Ein Mix aus subjektiven Sicherheitsgefühl durch die Impfung, verstärkten Aktivitäten mit Familie und Freunden sowie Nachlässigkeit bei den AHA-Empfehlungen führt zu multiplen Ansteckungen und Infektionsherden. Viele davon verlaufen ohne Krankheitssymptome. Schon seit Tagen arbeitet die Kontaktpersonennachverfolgung "am Limit", aktuell kann eine Information der Infizierten wie auch der Kontaktpersonen nicht im erforderlichen Zeitrahmen sichergestellt werden. Weiterhin ist es aber wichtig, dass insbesondere Kontaktpersonen schnellstmöglich nach Bekanntwerden der Infektionskette mittels PCR getestet werden, und ein weiterer Test, idealerweise 7-10 Tage nach dem Risikokontakt, eine tatsächliche Ansteckung ausschließt.

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre Hausarztpraxis, um dort zu klären, ob ein PCR-Test erforderlich ist.

Bitte begeben Sie sich unverzüglich in Quarantäne!

Quarantäne heißt:

  • Sie dürfen Ihre Wohnung während der Quarantäne, auch nicht zum Einkaufen oder zum Ausführen eines Hundes verlassen. Das müssen nun andere erledigen.
  • Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Wohnung müssen strikt vermieden werden.
  • Kontakte zu anderen, nicht in der Quarantäne befindlichen Menschen innerhalb der Wohnung sind nur in Ausnahmefällen zulässig (zum Beispiel bei Betreuungsbedarf). Bei unverzichtbaren Kontakten müssen Sie eine medizinische Maske tragen und weitere wichtige Verhaltensregeln einhalten, wie etwa gute Handhygiene und ausreichendes Lüften in den Räumen.
  • Der eigene Garten, der Balkon oder eine Terrasse dürfen genutzt werden – aber nicht, um andere Menschen zu treffen.
  • Die Wohnung darf nur für einen Test oder für notwendige Arztbesuche verlassen werden. Dabei ist es sehr wichtig, die Verhaltensregeln einzuhalten (Abstand halten, Hygieneregeln beachten, medizinische Maske tragen).

Das kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Im Falle eines positiven PCR-Tests endet die Quarantäne frühestens nach 14 Tagen nach Vornahme des ersten Erregernachweises – wenn die getestete Person symptomfrei bleibt. Zusätzlich muss zur Aufhebung der Quarantäne am letzten Tag der Quarantäne ein negativer Coronaschnelltest oder ein negativer PCR-Test vorliegen. Das Testergebnis ist dem Gesundheitsamt mitzuteilen. Bei Vorliegen von Krankheitssymptomen verlängert sich die Quarantäne, bis die Symptome über einen ununterbrochenen Zeitraum von 48 Stunden nicht mehr vorliegen. Das Gesundheitsamt ist in diesem Fall über das Vorliegen der Krankheitssymptome, das zur Verlängerung der Quarantäne führt, sowie deren Ende unverzüglich zu informieren. Liegt bei einer asymptomatischen Person nach vollständigem Impfschutz ein positives PCR-Ergebnis vor, so erfolgt eine Isolierung von mindestens 5 Tagen mit anschließender PCR-Verlaufsuntersuchung. Eine Aufhebung der Isolierung erfolgt in diesem Fall nach Eingang des negativen Testergebnisses beim Gesundheitsamt.

Ja. Sie müssen unmittelbar ihre engen persönlichen Kontakte informieren, mit denen sie sich in den vier Tagen vor oder in der Zeit seit Durchführung des Tests getroffen haben. Das gilt insbesondere, wenn der Kontakt in einem schlecht oder nicht belüfteten Raum über einen längeren Zeitraum bestand, oder in einem direkten Kontakt (über 10 Minuten) kein Abstand von anderthalb Metern untereinander eingehalten wurde und keine Masken getragen wurden. Die so informierten Personen werden gebeten, sich freiwillig in häusliche Quarantäne zurückzuziehen und ebenfalls über diesen Weg die erforderlichen Testungen eigenverantwortlich zu veranlassen.

Dann können Sie sich hier einen PCR-Testgutschein selbst ausdrucken! Dazu ist keine weitere Rücksprache mit dem Gesundheitsamt erforderlich. (Sollten Sie keinen Internetzugang oder Druckmöglichkeit haben, sprechen Sie Familienmitglieder, Freunde, Bekannte oder Nachbarn einfach an und bitten Sie um Unterstützung.

Anspruchsberechtigt sind:

1. Personen, die insbesondere in Gesprächssituationen mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern oder durch direkten Kontakt mit Körperflüssigkeiten engen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten,

2. Personen, die mit einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person in demselben Haushalt leben oder gelebt haben,

3. Personen, die durch die räumliche Nähe zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person mit hoher Wahrscheinlichkeit einer relevanten Konzentration von Aerosolen auch bei größerem Abstand ausgesetzt waren, insbesondere bei Feiern, beim gemeinsamen Singen oder beim Sporttreiben in Innenräumen,

4. Personen, die sich mit einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person in relativ beengter Raumsituation oder schwer zu überblickender Kontaktsituation aufgehalten haben, insbesondere in Schulklassen, Kitagruppen, Kindertagespflegestellen, Hortgruppen, oder bei Gruppenveranstaltungen,

5. Personen, die durch die Corona-Warn-App des Robert Koch-Institutes eine Warnung mit der Statusanzeige erhöhtes Risiko (rot) erhalten haben,

6. Personen, die Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten,

a) die sie in ihrem Haushalt oder in dem Haushalt der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person behandeln, betreuen oder pflegen oder behandelt, betreut oder gepflegt haben oder

b) von der sie in ihrem Haushalt oder in dem Haushalt der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person behandelt, betreut oder gepflegt werden oder behandelt, betreut oder gepflegt wurden.

Zur Kontaktaufnahme und Übersendung von Unterlagen (z.B. Impfbescheinigung, Testergebnisse etc.) mit dem Gesundheitsamt stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • per Mail (bevorzugt)            infektionsschutz@kreis-euskirchen.de
  • per Fax                                 02251/15-1401
  • per Briefpost                        Kreis Euskirchen; Abt. 53, Jülicher Ring 32,

                                             53879 Euskirchen

Von Rückfragen (tel. und schriftl. bzw. per Mail)  bitten wir aufgrund der Überlastungssituation Abstand zu nehmen.

Lohnersatzkosten können vom Arbeitgeber beim Landschaftsverband Rheinland beantragt werden.

Die Quarantäne kann entweder mit Ordnungsverfügung aber auch durch die Vorlage der Laborbefunde (PCR-Testergebnisse) des Infizierten erfolgen.

Bei Kontaktpersonen genügt häufig auch die Vorlage der Laborbefunde des Infizierten. 

Unter dem folgenden Link finden Sie die aktuelle Corona-Test-und-Quarantäneverordnung, woraus sich die Maßnahmen und Quarantäneverpflichtungen etc. ergeben und nachgelesen werden können (in Kapitel 4 §§ 12 ff.): https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

www.rki.de www.infektionsschutz.de www.zusammengegencorona.de www.land.de/corona

Für Entschädigungen nach den Regelungen des § 56 IfSG bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen siehe auch:

ifsg-online.de/index.html

Infos & Downloads

Übersichten darüber, welche wesentlichen Regelungenab dem 13.11.2021 gültig sind.

Wer ein positives Ergebnis bei einem Selbsttest erhalten hat, sollte diesen durch einen PCR-Test bestätigen lassen und sich vorsichtshalber solange zuhause in häusliche Isolation begeben und Kontakte reduzieren, bis das Ergebnis vorliegt. Kontaktieren Sie für den PCR-Test Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt, die Telefonnummer 116117 oder das Gesundheitsamt.

PCR-Test Gutschein anfordern: Kostenlosen Gutschein anfordern

Aktuelle Informationen für diejenigen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, finden sich auf unserer Webseite.

Um Ihr Hygienkonzept zu prüfen, nutzen Sie bitte das folgende Kontaktformular, um es direkt bei uns digital einzureichen.

For more information in other languages, please refer to our main homepage or the Integreat App.

Infos & Downloads

Alle Standorte der Schnelltestzentren im Kreis Euskirchen finden Sie hier.

Das Landesportal NRW bietet Ihnen alle Informationen zur Corona Pandemie.

Das Robert-Koch-Institut zeigt Ihnen in einer interaktiven Übersichtskarte den Verlauf der Pandemie in Deutschland.

Alle FAQ´s zum COVID-19 Virus, finden Sie auf der Seite infektionsschutz.de.